Kleine oder große Nische?

      Kleine oder große Nische?

      Das größte Problem bei Amazon ist es, überhaupt wahrgenommen zu werden in dem riesigen Angebot an E-Books. Aber vielleicht kommt es nur auf die richtige Nische an?
      Ich habe gestern eine Gratis-Aktion für den ersten Band meiner Reihe "Wir überleben heute" gestartet, eine Zombie-Geschichte (ja, ich weiß, darauf hat die Welt gerade noch gewartet ;) ). Es gab am ersten Abend 63 Downloads des Buches, was mir in der Rubrik Horror heute Platz 3 in der Gratisliste eingebracht hat:


      Offenbar ist die Nische Horror so klein, dass man mit mittleren zweistelligen Downloadzahlen schon weit vorne landet.
      Jetzt frage ich mich nur:
      Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?
      Ist die Gruppe der Horror-Fans vielleicht zu klein, um da nennenswerte Zahlen zu erreichen?
      Oder laufen an den Wochentagen Dienstag/Mittwoch weniger Gratisaktionen?
      Hat jemand hier aus dem Forum in anderen Rubriken ähnlich hohe Platzierungen erreicht?
      Fragen über Fragen...

      Meine Gratis-Aktion läuft noch einen Tag lang. Mal sehen, was das für Folgen auf die Verkäufe in der Folgezeit hat.
      Lieber Stefan!
      Etwas späte Antwort - deine Frage ist ja schon ein Monat alt - aber ich habe bei meiner 5 Tage gratis Aktion, von Mi-So, täglich 1000 Downloads gehabt und war so immer auf Platz 4 der Charts. Im Thriller Genre, was ziemlich überlaufen ist. Ich würde es als gutes Zeichen sehen, so bist du bei den Rankings immer gut sichtbar und du kannst auch bei der Bewerbung deines Buches immer schön schreiben: In den Top10 der Amazon Bestenliste. ;)
      Wie ist es denn weitergegangen? Hat deine Aktion den Verkaufszahlen geholfen?

      ConReb schrieb:

      Wie ist es denn weitergegangen? Hat deine Aktion den Verkaufszahlen geholfen?


      Rückblickend halte ich die Kostenlos-Aktion für überflüssig. Ich habe das Buch für 48 Stunden gratis angeboten, bin damit am zweiten Tag auf Platz 1 der Horror-Titel gekommen und 24 Stunden geblieben. Das brachte insgesamt 237 Gratis-Downloads. Das erscheint mir eher wenig, zumal am 2. Tag noch zwei auf Gratis-E-Books spezialisierte Twitter-Streams auf das Buch hingewiesen haben. Der Kreis der Zombie-Fans scheint also in Deutschland tatsächlich eine überschaubare Zielgruppe zu sein.
      Die Gratis-Downloads stammten offenbar auch nicht von Horror-Fans, sondern eher von jenen Amazon-Kunden, die einfach alles runterladen, was gratis ist, egal ob Krimis, Liebesromane, Kinderbücher ...

      Wenn man dagegen jetzt die Verkaufszahlen betrachtet: Am ersten Tag des Erscheinens (vor der Gratis-Aktion) haben den Titel gleich 5 Leser gekauft. Nach der Gratis-Aktion waren es über mehrere Wochen hinweg weiterhin täglich 4-5 Leser. Ich spekuliere mal, dass es da ein Stammpublikum gibt, das sich aktiv unter den Neuerscheinungen umsieht.
      Meine besten Platzierungen in dieser Zeit waren: Platz 16 in den Horror-Neuerscheinungen, Platz 58 in Horror gesamt, Platz 1467 in Büchern gesamt.
      Jetzt, in der sechsten Woche, ist der Verkauf eingebrochen und der Titel liegt um den Platz 14000 herum. Das reicht immerhin noch für Platz 50 in den Horror-Neuerscheinungen, was zeigt, wie klein dieser Bereich im Vergleich zu anderen ist. Hinzu kommt, dass unter Horror auch diverse Krimis und Thriller einsortiert sind sowie zwei Bastei-Heftreihen viele Plätze in den Top 100 beanspruchen.
      Innerhalb von fünf Wochen haben 120 Leser das E-Book gekauft, 4 die Taschenbuchversion, 25 haben es geliehen.
      Der 2. Teil erscheint im Dezember und ich werde mal testen, wie er ohne Gratis-Aktion angenommen wird. Im März 2015 kommt der abschließende Teil 3. Mal sehen, ob Folgebände die vorhergehenden noch mal nach vorn ziehen können. Aber dann ist auch erstmal Schluss mit Zombies... ;)